Gesundes Frühstück für unterwegs

 

Frühstücken ist gesund, das weiss jeder. Doch manchmal geht es morgens recht hektisch zu. Und dann spart man eben gerne mal am Frühstück. Diese Ideen lassen sich alle gut vorbereiten und sind perfekt für unterwegs. Ihr bekommt etwas Leckeres in den Magen und startet gestärkt in den Tag.


Amaranth - Riegel

 

Zutaten für die Riegel:

  • 20 g Kokosöl
  • 250 g getrocknete Datteln
  • 50 g getrocknete Aprikosen
  • 40 g Leinsamen geschrotet
  • 2 EL Kakaopulver
  • 50 g Cashewkerne
  • 2 EL Chiasamen
  • 20 g Kakaonibs
  • 30 g Amaranth gepufft

 

Zubereitung:

Kokosöl bei milder Hitze schmelzen, Datteln (ohne Kern), Aprikosen, Öl, Kakaopulver und Leinsamen in einen Leistungsstarken Mixer geben und zu einer Paste zerkleinern. Cashewkerne grob hacken. Mit Chiasamen, Kakaonibs und gepufften Amaranth unter die Paste kneten. Auf Frischhaltefolie zu einem gleichmässig dicken Rechteck formen. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Das Rechteck nun in Riegel schneiden und jeden Riegel einzeln in Frischhaltefolie verpacken und im Kühlschrank aufbewahren.


Ein gutes Beispiel für eine Glasflasche für Unterwegs
Ein gutes Beispiel für eine Glasflasche für Unterwegs

Apfel-Zimt-Smoothie

 

Rezept für 2 Portionen

Zutaten:

  • Einen Apfel (süsslich)
  • 1 Handvoll ungesalzene Cashewkerne
  • 1 EL gem. Zimt
  • Je 1 Msp. gem. Kardamom und gem. Vanille
  • 1 EL Ahornsirup (oder Honig)
  • 500 ml Mandelmilch

 

Den Apfel in kleine Stückchen schneiden und mit den restlichen Zutaten in einem Topf ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Abkühlen lassen und in einem Mixer fein pürieren. In zwei Behälter, am besten aus Glas auffüllen und in den Kühlschrank stellen. Morgens (z.B. während ihr Euch im Bad fertig macht) einfach in einem Wasserbad langsam erwärmen. (Deshalb ist es wichtig, dass ihr einen Behälter nutzt, der dafür geeignet ist.) Es geht hier darum, dass ihr den Smoothie nicht kalt auf leeren Magen trinkt, sondern ihn leicht erwärmt. Gerade im Winter ist es wichtig, dass wir die Speisen und Getränke nicht kühl verzehren, um uns und unser Verdauungsfeuer nicht noch weiter herunter zu kühlen.

Nach Wunsch noch etwas mit gemahlenen Zimt dekorieren. Die zwei Portionen lassen sich prima im Kühlschrank für zwei Tage aufbewahren. Variante:Ihr könnt den Apfel auch sehr gerne durch eine Birne ersetzen. Diese Kombination schmeckt auch sehr lecker.


Marokkanischer Dattel Shake

 

Rezept für 2 Portionen

Zutaten:

  • 6 Datteln getrocknet
  • 300 ml Mandelmilch
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1 reife Avocado
  • 5 Walnüsse (gehackt)

 

Am Abend die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Alle Zutaten ausser die Walnüsse in einen Mixer geben und fein pürieren. Mit Wasser auffüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. In zwei Behälter, am besten aus Glas auffüllen und in den Kühlschrank stellen. Morgens (z.B. während ihr Euch im Bad fertig macht) einfach in einem Wasserbad langsam erwärmen. (Deshalb ist es wichtig, dass ihr einen Behälter nutzt, der dafür geeignet ist.)

Zum Schluss mit den gehackten Walnüssen dekorieren. Die zwei Portionen lassen sich prima im Kühlschrank für zwei Tage aufbewahren.


Dinkel-Teigtaschen (selbstgemacht)

 

Zutaten: ·

  • 300 g feines Dinkelmehl
  • ½ Hefewürfel
  • Salz
  • 1 Ei
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Sesamkörner geröstet
  • plus etwas Sesam zum Bestreuen
  • Etwas lauwarmes Wasser nach Bedarf

 

Ausserdem: ein Messer, eine Gabel, ein Eigelb in einer Schüssel mit der Gabel luftig aufgeschlagen, Backpapier

Für die Füllung könnt ihr entweder Reste von einem Ratatouille, einer anderen Gemüsepfanne oder einem Chili con Carne nehmen. Oder einen Brotaufstrich aus dem Glas von Alnatura, z.B. Paprika- Cashew, Tomate-Basilikum uvm.

 

Aus den Zutaten bis hin zum Wasser einen Hefeteig zubereiten und ca. 1 Std. an einem warmen Ort ruhen lassen. Den Teig dünn ausrollen und mit dem Messer in Quadrate von ca. 8*16 cm schneiden. Auf jede Teigtasche ca. 1 EL der Füllung in die Mitte geben und leicht verstreichen. Aber nicht bis an den Rand, dort streicht ihr das Eigelb drauf, klappt die Teigtasche um und drückt die Ränder mit der Gabel fest. Die Teigtaschen im Anschluss mit dem restlichen Eigelb bestreichen und etwas Sesamsaat auf jede Tasche streuen. Auf ein Blech mit Backpapier legen. Die Teigtaschen werden bei 180°C Umluft ca. 20 – 25 Minuten gebacken, danach abkühlen lassen und einfrieren. Wenn´s nun morgens mal etwas schneller gehen muss und keine Zeit für´s Frühstück zu Hause bleibt, könnt ihr portionsweise die Teigtaschen aus der Kühltruhe entnehmen und direkt bei 180°C ca. 15 Minuten aufbacken.

Lasst es Euch schmecken…