Buchtipp: Kochen wie ein Buddha

von Susanne Seethaler

 

Gesunde Ernährung und Achtsamkeit

Ich koche gern und ich esse noch viel lieber. Gesund soll´s auch noch sein, abwechslungsreich und vor allem schmecken soll´s. So kommt´s, dass meine Kochbuchsammlung mittlerweile schon über 2 m lang ist. An Weihnachten kam noch ein geniales Buch hinzu, dass ich von einer sehr lieben Freundin geschenkt bekommen habe: „Kochen wie ein Buddha“ von Susanne Seethaler.

Und das Buch hat mich sehr begeistert! Vor allem als Therapeutin find ich dieses Buch echt toll. Es ist kein typisches Kochbuch, wohl eher eine Inspiration ans Kochen wie ein Zenmeister. Auf knapp 200 Seiten gibt´s von Susanne Seethaler nicht nur sehr leckere vegane und vegetarische Rezepte, sondern auch viele kurze Geschichten, einige liebevolle Tischgebete und Anregungen zu Achtsamkeitsübungen, zum respektvollen Umgang mit Lebensmitteln und tolle Tipps, wie man Reste verwerten kann.

 

Unterteilt ist das Ganze in leckere Rezepte zu Frühstück, Vorspeisen, Hauptspeisen, Dessert, Brot und Kuchen.

 

Mein liebstes Rezept aus dieser Sammlung: „Thai-Bowl mit Reisnudeln, knackigen Zuckerschoten und Kokos-Koriander-Pesto.“

Also, wenn Sie gerne mal in Kochbüchern schmökern, so wie ich, und sich viele interessante Inspirationen holen möchten, kann ich Ihnen dieses Buch sehr empfehlen.


Karola Schneider

 

Kraftsuppen nach der Chinesischen Heilkunde

 

Wohltuende und stärkende Fünf-Elemente-Suppen für die westliche Küche. Mehr Qi – mit wohltuenden und stärkenden Fünf-Elemente-Suppen! In der Chinesischen Medizin gehören Getreide-, Gemüse-, und Fleischsuppen zu den wichtigsten Energiespendern und Heilmitteln. Sie geben Kraft, stärken das Immunsystem, harmonisieren und werden als spezielle Diät bei Krankheiten verordnet.

Karola Schneider ermutigt in Ihrem Buch, alte Ernährungsgewohnheiten neu zu hinterfragen, Neues auszuprobieren und wieder mehr auf die Intuition und den eigenen Körper zu hören.

Passend zu den Jahreszeiten stellt die Autorin in diesem Kochbuch über 100 wohlschmeckende und therapeutisch wirksame Suppenrezepte vor. Begleitend dazu werden die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) leicht und verständlich erklärt.

 

Die Leser lernen die speziellen Funktionen der Yin- und Yang-Organe kennen, erfahren, warum die Chinesische Medizin den Verdauungsorganen besondere Aufmerksamkeit widmet und wie sie die therapeutische Wirkung der Suppen durch die Zugabe diverser Kräuter verstärkten können.

Ein sehr empfehlenswertes Buch.


Grundrezept für eine kräftige Rinderbrühe

 

Zutaten:

Fleischknochen und Rindersiedfleisch

Petersilie

Wachholderbeeren,

Ingwerwurzel,

Karotten,

Sellerieknolle,

Zwiebel,

Pfefferkörner, Meersalz

 

Alle Zutaten in einen grossen Topf mit Wasser geben (alle Zutaten sollten mit Wasser gut bedeckt sein) und 4-8 Std. leicht köcheln lassen und abkühlen lassen. Dann alles abseihen und die Brühe in einem Gefäss im Kühlschrank lagern.

 

In der TCM lässt man die Brühe langsam und sehr lange vor sich hin köcheln. So entsteht eine kräftige Brühe, reich an Geschmack und Energie. Die Brühe nimmt man dann als Basis um das Qi der Mitte zu stärken, Kraft zu geben und in den kalten Jahreszeiten von Innen zu wärmen. Durch Zugabe von frischen Zutaten werden leckere Suppen daraus. Jeden Tag eine andere, abwechslungsreich und lecker.