Richtige Ernährung bei Heuschnupfen


Eine starke Mitte ist in der TCM essentiell für eine starke Lebensenergie (Qi). Diese Lebensenergie gibt uns die Kraft, gegen Einflüsse von aussen gewappnet zu sein - und Einflüsse gibt es unzählige. Jetzt im Frühling sind es vor allem die Pollen, die vielen von uns zu schaffen machen. Die Zahl der Heuschnupfengeplagten nimmt von Jahr zu Jahr zu, laufende Nasen oder tränende und juckende Augen gehören scheinbar leider schon zum Alltag. 

 

Aber was können wir tun für eine starke Mitte und eine starke Lebensenergie?

 

Weniger Stress, dafür mehr Entspannung, sanfte Bewegung in der Natur und eine gesunde Ernährung.

 

Mit der richtigen Ernährung können wir unsere Mitte stärken und die Symptome des Heuschnupfens lindern.

Hier ein paar Tipps:

  • weniger Zucker und Süsses
  • weniger Weizen- und Weissmehlprodukte
  • keine Fertigprodukte und Convinience 
  • keine Rohkost
  • weniger oder am besten keine Milchprodukte

Aus Sicht der TCM sind all diese Nahrungsbestandteile feuchtigkeits- oder schleimbildend. Diese Feuchtigkeit sorgt eben für Symptome wie eine laufende Nase, tränende Augen, aber auch weichen Stuhl, ein Schweregefühl, Müdigkeit, dumpfe Kopfschmerzen und vieles mehr...

 

Starte dein Tag also am Besten mit einem warmen Porridge. (Rezepte findest Du hier...)

Gönne Dir öfter eine warme Suppe. Kraftbrühen kannst Du zum Beispiel sehr gut vorkochen und dann jeden Tag mit frischem Gemüse lecker und schmackhaft abwandeln.

Gemüse und Salat solltest Du nie roh, sondern immer gedünstet oder angebraten essen. Für Obst und Gemüse gilt allgemein am Besten immer saisonal und regional. Wurzelgemüse ist bestens geeignet, um die Mitte zu stärken und uns Kraft und Energie zu geben.

 

Um die Symptome des Heuschnupfens zu lindern empfehle ich Dir eine 3 wöchige Kur, in der Du täglich 3 Portionen Kraftbrühe zu Dir nimmst. Hierzu gibt es ein Buch, dass ich Dir gerne ans Herzen legen möchte:

Kraftsuppen nach der chinesischen Heilkunde von Karola Schneider (ISBN 9783928554350) erhältlich z.B. bei Exlibris oder Amazon.

Aber auch nach der Kur sollten Kraftbrühen und Suppen täglich auf deinem Ernährungsplan stehen. 

 

Möchtest Du noch mehr tun, um die akuten Symptome deines Heuschnupfens zu lindern, empfiehlt sich die Akupunktur und die Akupressur.

Mit einem leicht zu erlernenden Selbsthilfeprogramm kannst Du mit der Akupressur von einigen Punkten die Symptome im Alltag lindern und Dir schnell helfen, wenn Dich deine laufende Nase daran hindert die schönste Jahreszeit zu geniessen.

 

Möchtest Du mehr darüber erfahren, was Du tun kannst bei Heuschnupfen? Dann schreibe mich gerne an.