Magnesiummangel erkennen und behandeln

Wahrscheinlich kennt jeder von uns zumindest eines der Symptome. Aber hast Du gewusst, dass diese auch durch einen Magnesiummangel hervorgerufen werden können?

 

Magnesium ist für die Entspannung der Muskeln nach einer Kontraktion zuständig. Da wir den ganzen Tag Muskeln an und wieder entspannen, verbrauchen wir auch in jeder Sekunde unseres Lebens Magnesium. Ja, sogar im Schlaf, denn das Herz ist ein Muskel, das keine Pause kennt. Zum Glück, sonst würde es ziemlich schnell zu Ende für uns sein. Aber genau um die Herzfunktion jederzeit aufrecht zu erhalten, zieht der Körper schnell aus anderen Bereichen das notwendige Magnesium ab, wenn es nicht in ausreichender Menge über die Ernährung wieder zugefügt wird. 

Schnell entstehen Verspannungen und Muskelkrämpfe. Meist beginnt es mit einem stark verspannten Nackenbereich gefolgt von Kopfschmerzen oder Migräne. Oder der typisch Wadenkrampf lässt uns mit schmerzverzerrtem Blick in die Knie gehen.

 

Reagiert man in dieser Phase auf den Hilfeschrei des Körpers und führt ihm wieder Magnesium zu, sind die Symptome schnell wieder verschwunden. Leider ist es jedoch immer häufiger so, dass durch unseren stressigen Lebenswandel und unsere einseitige Ernährung der Magnesiummangel chronisch wird.

Längst schon ist der verspannte Nacken und die Migräne zum Dauerzustand geworden. Kennst Du das Phänomen? Kaum war der Tag im Büro noch etwas stressiger als sonst, spürst Du schon mittags wie der Nacken zu macht, und sich die Spannung und der Druck in Richtung Kopf zur Schläfe hin breit machen. In dem Moment weisst Du: "Morgen liege ich mit einer satten Migräne wieder flach!"

 

Ist Dir aber bewusst, dass daran ein Magnesiummangel schuld sein könnte? Meist weiss man das nicht und so ändert man auch nichts an seinen Essgewohnheiten. Man greift zur Schmerztablette und macht weiter.

Nun, auch der Körper macht nun weiter mit seinem Hilfeschrei, denn er braucht Magnesium, es ist lebenswichtig. 

Also kommen nun vielleicht auch Krämpfe im Magendarmtrakt hinzu, besser bekannt unter Reizdarmsyndrom.

 

Oder aber man leidet plötzlich unter Schlafstörungen. Man kommt nicht mehr zur Ruhe. Weder nachts noch tagsüber. Eine innere Unruhe macht sich breit. Man fühlt sich ständig nervös und reizbar. Das Herz beginnt plötzlich ganz heftig zu schlagen. Moment! Dein Herz hast Du doch noch nicht so hektisch schlagen gehört! Was ist denn nun los? Ist das ein Herzinfarkt? Panik macht sich in Dir breit und Du kommst aus dieser Unruhe und Angst einfach nicht mehr raus.

Du rennst zum Arzt, aber keiner findet etwas. Beruhigen sollst Du Dich, rät man Dir. Aber wie denn, wenn Du gar nicht mehr zur Ruhe kommen kannst? Kennst Du das vielleicht auch?

 

Dann ist es wirklich höchste Zeit, dein Körper hat nun wirklich nicht mehr viele Möglichkeiten Dir mitzuteilen, dass er ganz dringend Magnesium braucht.

 

Deshalb solltest Du Dir deinen Ernährungsplan wirklich mal genauer anschauen. 

Die folgenden Lebensmittel sind reich an Magnesium und sollten daher unbedingt täglich auf deinem Teller zu finden sein:

 

Kürbis-, Sonnenblumen- und Pinienkerne  

Leinsamen und Chiasamen

Mohn und Sesam

Cashewkerne und Mandeln

Mangold, Spinat, Brokkoli, umso grüner umso besser, deshalb solltest Du auch zu vielen grünen Kräutern greifen und damit deine Gerichte verfeinern. Besonders geeignet hierfür sind zum Beispiel Minze, Basilikum und Koriander. 

Quinoa

Buchweizen

Bananen, Avocado uvm.

 

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist einfach unerlässlich. Trotzdem solltest Du in der ersten Zeit auch auf ein Magnesiumpräparat zurückgreifen und den Magnesiumspeicher schnell wieder auffüllen. So verschwinden die Symptome im Körper wieder.

 

Ich empfehle Dir hierfür Magnesiumchlorid, die Bioverfügbarkeit für den Körper ist hier höher.

Löse das Magnesiumchlorid einfach in einer Flasche voll stillem Wasser auf und trinke es über den Tag verteilt.

 

Falls Du Fragen dazu hast, schon lange unter ähnlichen Symptomen leidest und Dir nicht ganz sicher bist, ob ein Magnesiummangel der Auslöser dafür sein könnte, dann melde Dich bei mir.

Wir können sehr gerne gemeinsam eine Kur für Dich erarbeiten, wie Du deinen Magnesiumspiegel wieder ausgleichen und dein körperliches Wohlbefinden steigern kannst.